Probenähen Spaghettimütze von Reingenäht

Ich durfte wieder einmal probenähen und dieses mal ging es um eine ganze Kleinigkeit, die in sehr kurzer Zeit die zauberhaftesten Ergebnisse bringt.

Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt, darum ist dieses Tutorial wirklich für alle geeignet, egal ob Anfänger oder Profi – jeder zaubert damit sein perfektes Ergebnis.

Es handelt sich dabei um die Spaghettimütze nach dem dazu gehörigen Free-Tutorial von Reingenäht.

Das Tutorial findet ihr hier: https://www.facebook.com/groups/reingenaeht.tutorials/?fref=ts aber denkt daran ihr auch ein Däumchen auf ihrer Seite zu schenken ;) Den Seitenlink findet ihr unten im Beitrag

Und meine Ergebnisse möchte ich euch auch nicht vorenthalten, denn es sind in kurzer Zeit gleich viele verschiedene Modelle entstanden.

collage1

Dieses Modell ist aus Doubleface-Fleece genäht – und kann sowohl umgeklappt als normaler Mützenschnitt als auch ohne Umklappen als Beanie getragen werden.

collage2

 

Als zweites Beispiel nähte ich eine Rapunzel-Spaghettimütze. Diese ist länger als im Tutorial angegeben geschnitten worden aus Sommersweat (60cm) und hat hinten die wunderschönen geflochtenen Zöpfe, mit denen meine Tochter so gerne herumwirbelt.

 

collage3

An dem tollen Kuh-Stoff konnte ich nicht vorbei gehen und auch für mich ist eine entstanden. Beide sind aus Jersey – bei der Kuhmütze habe ich die Spaghettis einfach auf “Bommel-Länge” gekürzt. Meine gestreifte aus Jersey habe ich an den Spaghettis gezogen, damit sie sich einrollen.

collage4

und als vorerst letzte Variante gab es noch eine Rapunzelmütze aus diesem tollen Sweat-Stoff. Da dieser schwerer ist als die anderen Stoffe, ist die Maximallänge von 60cm schon fast zu schwer am Hinterkopf.

Doch auch diese Mütze wird geliebt und ist noch viel schöner geworden als der Rapunzel-Prototyp.

 

Es werden noch einige folgen, denn der Grundschnitt ist so einfach und vielseitig, dass man gar nicht mehr aufhören kann mit der Mützenproduktion

 

Vielen Dank an Denise von Reingenäht 

 

Bis bald

 

eure Kiki

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>